Wireless auf den Beamer: Ein Erfahrungsbericht

Egal, welche Diskussion um Digitales in der Schule man führt: Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass man mit dem Thema Infrastruktur konfrontiert wird. Neben der WLAN-Ausstattung stößt man dann unweigerlich auf die Frage, wie der Bildschirm eine Tablets, Laptops oder Smartphones für die Gemeinschaft sichtbar gemacht werden kann. Oder ganz einfach ausgedrückt: “Wie löst man das Problem des ‘Wireless Beaming’?” Im Allgemeinen besteht Einigkeit darin, dass eine kabelgebundene Lösung keine sinnvolle Lösung darstellt.

(mehr …)

Von mike, vor

11 Thesen zur Digitalen Transformation

Im Rahmen einer Vortragsreihe entstanden die folgenden Schaubilder, die auf einer Idee von Ines Bieler ( @seni_bl) basieren.

Es ging in der Vortragsreihe darum, Perspektiven der digitalen Transformation im schulischen Umfeld zu erörtern. Im Zuge dessen habe ich danke der enorm hilfreichen Community 11 Thesen zu formulieren, die die Problematik zusammenfasst. (mehr …)

Xiaomi Mi Pro–15,6’’-Notebook im MacBook-Style

Ich war auf der Suche nach einem reinen Laptop, den ich im meinem beruflichen Alltag nutzen kann. Bisher nutzte ich dafür ein MS Surface Book in der kleinsten Ausstattungsvariante (i5 der 6. Generation, 4 GB RAM, 128 SSD), mit dem ich eigentlich sehr zufrieden war. Grund meines Strebens nach einer anderen Hardware: Ich brauchte die Touch-Eigenschaften nicht mehr, da ich im Alltag in so einem Fall lieber mit einem Surface Pro 4 und/oder einem Ipad 10.5 arbeitete. Denn Gewicht und Maße sind bei beiden einfach viel leichter zu handeln. Und für dieses Szenario ist ein Surface-Book schlicht überdimensioniert.

Und so begab ich mich auf die Suche nach einem geeigneten Gerät. In der engeren Auswahl:

Als ich mich beinahe (und obwohl ich keine Touch-Funktionalität benötigte) für das Spectre entschieden hatte, fiel mir während meiner Recherche immer wieder ein Stück Hardware auf, das für mich bis dato überhaupt nicht zur Debatte gestanden hatte: Das Xiaomi Mi Pro 15,6 Zoll

(mehr …)

Von mike, vor

TiddlyWiki–eine erste Einschätzung

Von einem der renommiertesten Experten in Sachen “Digitale Bildung” Beat Doebeli-Honegger kam der Tipp zu TiddlyWiki, einer sehr einfachen Form eines Wikis, das an sich (dazu später mehr) ohne jede Installation und jeden Account/Login zu benutzen ist. Das Ganze funktioniert auf Datei-Basis, soll heißen: Man lädt eine einzige Datei als Weiterlesen…

Von mike, vor

Lernen mit Smartphones: Ein Überblick als Sketchnote-Versuch

Dank diverser Anregungen aus der Twittercommunity habe ich den Versuch unternommen, als künstlerisch minderbemittelter Zeitgenosse meine persönlichen Erfahrungen und Anwendungsszenarien in Form einer Sketchnote auf das virtuelle Papier (hier OneNote auf Ipad Pro und Surface Pro)  zu bringen. Eventuell hilft es ja jemandem weiter. CC BY SA 2018 Michael Graf

Von mike, vor

BYOD im Unterrichtsalltag – ein Erfahrungsbericht oder: Mein Leben in der BYOD-Welt!

Vorbemerkung:

Beim folgenden Bericht handelt es sich um persönliche Erfahrungen aus dem Alltag unserer Schule. Daraus soll und kann keine Allgemeingültigkeit abgeleitet werden! Außerdem wird das praktizierte Verfahren keinesfalls als das Beste gesehen, sondern als ein möglicher gangbarer Weg, der wie alle anderen erprobten/in Erwägung gezogenen seine Schwächen hat. Diese, aber auch unsere, positiven Erfahrungen sollen im Folgenden thematisiert werden. (mehr …)

Acht digitale Unterrichtserfahrungen aus dem Alltag

Vorbemerkung

Die folgenden Beispiele sind Erfahrungen, die ich versucht habe, so darzustellen, dass sie verständlich sind und (überwiegend) einen sehr niederschwelligen Einstieg ermöglichen. Keinesfalls sollen die Beispiele als ideale Umsetzung (Musterlösung) für den Einsatz digitaler Medien im Unterricht verstanden werden. Es ist lediglich ein Erfahrungsbericht, der Eindrücke und im Idealfall Orientierung bieten soll.

(mehr …)

Von mike, vor

Unterrichten mit Kahoot – einmal anders!

Kahoot halte ich noch immer für ein geniales Tool, das mir im Klassenverbund völlig neue Möglichkeiten gibt – weniger methodisch (das konnte man früher in ähnlicher Weise auch schon mit Zettel und Papier!) – als vielmehr in Bezug auf die Verfügbarkeit und die Präsentationsmöglichkeit. Jeder Schüler verfügt inzwischen über ein Weiterlesen…

Von mike, vor