LineageOS 14.1 getestet

Ich konnte es mal wieder nicht lassen und habe mein “ChinaPhone” LeEco Le Max 2 “gewiped” (=komplett die Software entfernt) und den Nachfolger von CyanogenMod, jetzt LineageOS geflashed. Das TWRP-Recovery 3.1.1 ließ sich zwar nur auf Umwegen installieren (von der alten 301er ging es nicht (no such doirectory!)), aber ab dann ging alles problemlos und ich freue mich über ein OS, das weder Google noch dem Obst-Konzern meine Daten per Default in den Rachen schmeißt. Dass man ohne die bekannten App-Stores trotzdem nicht allzu weit kommt, sollte jedem klar sein. Aber es ist doch ein erfreuliches Gefühl, wenn man zumindest ansatzweise wieder bestimmen kann, was wer an Daten erhalten soll Winking smile

China-Handys: Leeco Le Max 2

Ich habe mich wieder einmal in China umgesehen, nachdem einige Kollegen in Sachen China-Handys momentan wirklich “on fire” sind Winking smile: Man hat sich unter anderem mit einem UMI Super oder einem Vernee Apollo Lite versorgt und ist im Großen  und Ganzen sehr zufrieden.

Ich habe Erfahrungen mit dem Xiaomi Mi4c und dem One Plus X gesammelt, wobei mich gerade letzeres überzeugen konnte.

Angeregt durch die überragenden Kritiken in diversen Tests habe ich mir ein Leeco Le Max 2 besorgt, das eine eine extrem starke Hardware vorweisen kann (Snapdragon 820!) und für ca. 220 EUR zu haben ist.

Meine Erfahrungen in aller Kürze:

      • Super Hardware, tolle Verarbeitung, suboptimale Software (kein Google-Sync: muss manuell angestoßen werden)
      • Nach einer “Bastelsitzung” habe ich Mokee-AOSP geflasht und es läuft bis auf ein paar wenige Bugs (Tonaufnahme zu leise!) alles wie geschmiert und komplett in Deutsch.

Fazit:

Eine so starke Hardware hatte ich zu dem Preis noch nicht in der Hand. Wer sich mit Android und Flashen etwas auskennt, dem kann ich dieses Teil nur wärmstens empfehlen!

Actionbound-App: Unterricht mobil

Eine interessante Methode für das Unterrichten kann die App Actionbound  bieten, die es ermöglicht, smartphone-gestützte Schnitzeljagden mit Schülern zu veranstalten. Der Wechsel des Lernortes in Kombination mit einem mobilen Gerät kann den Unterricht aufwerten und für Abwechslung sorgen.

Meine Erfahrungen mit diesem Werkzeug werde ich hier niederschreiben.

ADB/fastboot-Probleme (Tipps)

Wie zwei Posts weiter unten geschrieben, möchte ich nicht ein weiteres Tutorial zur Installation von CM schreiben. Davon gibt es inzwischen genug sehr gute (siehe unten), sondern von meinen Erfahrungen beim Installieren berichten, in der Hoffnung, dem einen oder anderen zu helfen…

  • adb funktioniert nicht
    Ohne adb (Teil des Android-SDK) ist ein Flash-Vorgang nicht möglich. Bei mir trat das Problem auf, dass trotz aktivieren USB-Debugging kein Gerät nach Eingabe von adb devices angezeigt wurde. Ein Blick in den Gerätemanager zeigte ein nicht unterstütztes Gerät Android1.0. Die Lösung: Download der ADB-Treiber, die allerdings von Windows-Version zu Windows-Version unterschiedlich “geeignet” sein können.
    Hier zwei Links zum Download:
    http://adbdriver.com/downloads/
    http://developer.android.com/sdk/win-usb.html

    Mein Problem löste die Installation jedoch nicht. Es war noch ein weitere manueller Eingriff notwendig. Im Gerätemanager musste ich die Treiber einzeln installieren (also nicht die automatische Suche, sondern tatsächlich die Auswahl, die letztlich zur Dateiauswahl auf einem Datenträger führt). Ich möchte diese Schritte hier nicht einzeln dokumentieren, da sie sich bei jeder Windows-Version unterscheiden.
    Ein Blick auf den folgenden Screenshot sollte helfen Winking smile
    image

    Erst jetzt wurde mein Phone, das sich im Debugging-Mode (Achtung: Am Phone muss man noch den Zugriff bestätigen!) befand, korrekt erkannt.

  • fastboot funktioniert nicht
    Das gleiche Problem trat nochmals auf, als ich mittels fastboot devices die Konnektivität via USB testen wollte, als sich das Phone im Bootloader-Mode (fastboot) befand. Und komischerweise werden dafür wieder eigene Treiber benötigt, die exakt wie oben beschrieben erneut installiert werden müssen.

Erst jetzt konnte ich die Tutorials entsprechend abarbeiten, so dass ich jetzt ein voll eingerichtetes, an meine Bedürfnisse angepasstes CM13-Phone im Einsatz habe…

CyanogenMod–Warum?

Ich habe zuletzt ein Samsung Galaxy A5 (2016) benutzt, mit dem ich sehr zufrieden war. Allerdings gaben zwei Punkte den Ausschlag zum Umstieg auf ein neues Gerät:

  1. Das A5 lief, obwohl erst 2016 auf den Markt gekommen und noch sehr aktuell, noch immer mit einer alten Android-Version (5.1.1), die einige Einschränkungen mit sich brachte, was mich zu 2. führt…
  2. Die Datensammelwut der großen Player im mobilen Bereich (MS, Google, die Obst-Firma) nimmt immer größere Ausmaße an. Im gleichen Zug verliert man zusehends die Übersicht, welche Apps welche Daten nutzen und senden. Ab Android 6 gibt es zumindest eine neue Funktion, die genau hier ansetzt. Unter IOS gibt es eine solche ebenfalls, wenn auch im Umfang reduziert. Trotzdem werden noch viele Daten vom OS selbst unkontrolliert durch den User an die großen Player gesendet. Hier hat man mit einer CustomRom wie CyanogenMod (zumindest gefühlt Sad smile ) ganz andere Möglichkeiten.

Ich suchte also ein Gerät, das zum einen aktuell noch im Handel ist, einen guten technischen Stand aufweist, unter 300 EUR kosten sollte und offiziell von CyanogenMod (kurz: CM) 13 (=Android 6) unterstützt wird.

Meine Wahl fiel auf ein OnePlus X (dank Aktion in der extrem hochwertig anmutenden Ceramic Version), das alle Kriterien erfüllte und – so mein Eindruck nach einer Woche – diese nicht enttäuschte, sondern noch übertraf.

CyanogenMod 13 auf OnePlus X

Einer der größten Nachteile der Android-Plattform (verglichen mit dem angebissenen Obst) ist die Update-Politik. Es gibt zwar eine Menge User, denen die Software-Version auf ihrem Gerät ziemlich egal ist, solange es vernünftig funktioniert, aber es gibt eben auch jene, die auf dem aktuellen (Software-)Stand sein wollen. Für letztere gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Die einfachste:
    Man erwirbt ein Gerät eines großen Herstellers, der eine gute Produktpflege leistet. Das allerdings erfordert einiges an Recherche, denn der Hersteller an sich unterscheidet häufig auch nach Geräteklassen und versorgt billigere Geräte seltener mit Updates als seine Flaggschiffe.
  • Die schwierigere:
    Man weicht auf eine CustomRom aus, die von der Community gepflegt wird. Somit hat man eine Menge an Vorteilen (neuste Software, bessere Datenschutz, mehr Features …), allerdings auch etwas mehr Mühe. Denn ein CustomRom gibt es bei weitem nicht für jedes Phone. Und dieses dann zu installieren, erfordert auch eine gewisse Einarbeitung. Allerdings sollte es jeder IT-affine User hinbekommen .. Winking smile

Ich habe mich nach langer Zeit wieder entschlossen, das Modden wiederaufzunehmen und habe mir daher ein geeignetes Gerät besorgt, das OnePlus X (Danke dafür an den Problembär! Winking smile).

Hier werde ich meine Erfahrungen dokumentieren. Das soll kein Tutorial werden, solche gibt es in bester Qualität überall im Netz nachzulesen, z.B.

http://downloads.oneplus.net/2016-04-20/opx/OnePlus_X_OxygenOS_2.2.1-X/

oder

https://wiki.cyanogenmod.org/w/Install_CM_for_onyx

Fehler 941 im google playstore

Manchmal kann ein Download aus Google Play abgebrochen werden und es wird ein Fehler 941 ausgegeben. Dies kann bei Updates genauso wie bei Neuinstallationen auftreten.
Die Lösung:

Einfach in der Anwendungsverwaltung (in den Einstellungen) alle Updates des Google Play-Stores deinstallieren.

Dannach sollte alles wieder laufen. Die Updates des PlayStores zieht sich Android anschließend wieder automatisch.