Wenn es darum geht, ISO-Dateien inhaltlich zu verändern (Entpacken funktioniert mit jedem gängigen Packer wie 7zip oder WinRAR), gilt UltraISO als der Standard, als das beste Tool auf dem Markt. Allerdings ist das mächtige Tools nicht kostenlos und für viele Anwendungsfälle mitunter überdimensioniert. Was wäre ein solcher? Ich wollte beispielsweise vor Kurzem ein Plugin zum freien Partitionierungssystem Parted Magic (in diesem Fall das überaus nützliche Tool PC Login Now) hinzufügen, das in der Original-ISO nicht enthalten ist. Hier exemplarisch mein Vorgehen:

Voraussetzungen (auf einem Windows-System)

Das Vorgehen:

  1. ISO-Datei herunterladen. In meinem Fall also http://partedmagic.com
  2. ISO in einen Ordner entpacken.
  3. Im Ordner die nötigen Veränderungen vornehmen (in meinem Fall die Datei pcloginnow.txz in den Ordner /pmagic/pmodules kopieren).
  4. In Img Burn  “Create Image-File form Files/Folders” wählen
  5. Unter dem Reiter Advanced den Reiter Bootable Disc wählen und folgende Einstellungen vornehmen:
  6. Haken bei “Make Image Bootable” setzen
  7. Unter “Boot Image” eine passende BIN-Datei aus dem extrahierten ISO-File auswählen (hier: isolinux.bin aus dem Ordner Boot/syslinux)
  8. “Patch Boot Information Table” wählen.
  9. Zielordner für das neue ISO-File angeben
  10. Abschließend Build-Button drücken und das ISO wird erstellt. Die erscheinenden Hinweise alle mit Ja beantworten.

Jetzt sollte man ein erneut bootfähiges ISO-File haben, das man entweder auf DVD/CD oder USB-Stick anwenden kann.

Kategorien: Uncategorized